Call us  siehe Kontakt

Sascha Bert Eventmarketing

  • Zakspeed-Dodge Viper am Nürburgring

    Vom 15. August 2009 in Allgemein

    Die „Giftschlange” ist zurück im ADAC GT Masters: Beim Rennwochende auf dem Nürburgring (20.08. 23.08.09) bringt Zakspeed ein Dodge Viper Competetion Coupé an den Start. Gesteuert wird die Zakspeed-Viper mit dem mächtigen 8,3-Liter V10-Motor in der Eifel von Sascha Bert und Marc Bronzel. Beide Piloten sind für Zakspeed in diesem Jahr auch in der FIA GT3-Europameisterschaft engagiert, dort setzt Zakspeed zwei Dodge Viper Competition Coupé der neuen „Serie 2″ ein.

    Zakspeed-Dodge Viper

    Zakspeed-Dodge Viper

    “Ich freue mich mit der Viper am Nürburgring zu starten und mir endlich einmal das Cockpit mit Marc Bronzel zu teilen,” blickt Bert dem Start auf der Heimstrecke von Zakspeed entgegen. In der FIA GT3-Europameisterschaft sind Bert und Bronzel Teamkollegen, starten aber in unterschiedlichen Fahrzeugen.

    Für Teamchef Peter Zakowski ist der Einsatz der Viper am Nürburgring auch eine Messlatte für das kraftvolle US-Coupé: Die ADAC GT Masters ist für mich die derzeit am stärksten besetzte GT3 Meisterschaft in Europa. Somit sind wir gespannt, ob die Viper unter der derzeitigen Einstufung der FIA wettbewerbsfähig ist.”

    Mit der Dodge Viper im Starterfeld bieten die ADAC GT Masters am Nürburgring mehr Vielfalt im Starterfeld als je zuvor: Insgesamt starten in der Eifel elf verschiedene Fahrzeugtypen von neun unterschiedlichen Herstellern.